Willkommen auf unserer Homepage !

 

Glücklicherweise hat das Corona-Virus noch nicht das Internet infiziert, so dass Sie sich hier gefahrlos weiter über unsere Arbeit informieren können. 


Landpartie ins Oldenburger Wallmuseum

Zum Abschluss des Ostholsteiner Kultursommers lädt die Stiftung Oldenburger Wall e.V. ganz herzlich zum Oldenburger Landmarkt ein.

Am Sonntag, 26. September 2021 öffnet der Oldenburger Landmarkt von 11 – 17 Uhr wieder seine Pforten, um Besucher mit regionalen Produkten und kunsthandwerklichen Geschenkideen für Hof und Garten zu erfreuen.

 

Die Stiftung Oldenburger Wall präsentiert sich auch in diesem Jahr mit einem schönen regionalen Ständeangebot – es wird von süßen und herzhaften kulinarischen Angeboten bereichert.

 

Der Landmarkt verspricht zu einer echten Landpartie zu werden. Neben den Oldtimer Trecker, die sehr gerne wieder einen Ausflug auf unseren schönen Museumshof unternehmen sind eine Reihe von Direktvermarktern vertreten:

 

Der Geflügelhof Albert aus Altgalendorf mit seinen regionalen Produkten wird ebenso präsent sein, wie die Milchtankstelle von Familie Steensen aus Cismarfelde. Die Gärtnerei Beuck bietet schon traditionell ihr Gemüse aus dem Oldenburger Bruch an, Fleisch- und Wurstwaren erhält der Veranstaltungsbesucher bei Fa. Rogge aus Heiligenhafen.

 

Ein üppiges Angebot an Blumen und Pflanzen von Blumen Rath aus Oldenburg ergänzen das Ambiente des Landmarktes. Der herrliche Apfelmost vom Obsthof Lafrenz rundet das kulinarische Angebot ab und erstmals wird sich der neue LandLEVen (LEV Landmarkt) auf der Veranstaltung präsentieren.

 

Die Besucher können sich neben Infoständen auch auf kleine Kostbarkeiten, wie z.B. Rosengelee von den wunderbaren Duft-Rosen des Wallmuseums freuen. Diese werden vom Förderverein Hospiz Wagrien-Fehmarn angeboten.

 

Wollprodukte – superweich und in den herrlichsten Farben -, Liköre, Öle oder Essig, getöpferte Gartenartikel, Taschen, Schmuck und selbstgestrickte Socken warten auf interessierte Besucher und Kunden. Kaffee und Kuchen gibt es in diesem Jahr von Kai Risse Catering, ebenso ein frisch gezapftes Bier und herzhafte Speisen wie z.B. eine zünftige Bratwurst. Der Candyshop aus Lübeck wird uns mit süßen Leckereien und Crêpes verwöhnen.

 

Das Museum selbst wird mit den „Leuten von Starigard“ für die Belebung des Außengeländes des Wallmuseums sorgen und die Museumsbesucher auf eine Reise in die Vergangenheit vor 1000 Jahren begleiten.

 

Für den Besuch des Landmarktes wird kein Eintritt erhoben.

 

Besucher des Außengeländes des Wallmuseums zahlen den regulären Eintrittspreis (6,50€)

 

Herzlich Willkommen zum Landmarkt im Oldenburger Wallmuseum.


Wenn Sie unseren letzten Vortrag am Dienstag 29.04.2021 von

Dr. Sven Kalmring ,  Seniorwissenschaftler am Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie (ZBSA) in der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf und Dozent am Arkeologiska forskningslaboratoriet der Universität Stockholm, über :

 »Das Wikingerschiff – Wurzeln, Schiffbau und Entwicklung«

verpasst haben dann können Sie hier nachlesen :


Neu sind unsere mehrmals im Jahresverlauf erscheinenden "Starigarder Nachrichten".

Dort versammeln wir alles, was sich gerade im Vereinsleben unserer Mitglieder abspielt.

Hier finden Sie die neueste Ausgabe :

 

Download
Das bunte Nachrichtenblatt der Stiftung Oldenburger Wall e.V. von seinen Mitgliedern für seine Mitglieder und alle die es werden wollen.
Starigarder Nachrichten Nr_07 Juni 2021.
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB

Anregen lassen und mitmachen !

Hier geht es zu den bereits erschienen Ausgaben zum Nachlesen :


Wir fördern das Oldenburger Wallmuseum :

Der Ort in Schleswig-Holstein mit der Atmosphäre des frühen Mittelalters.

  

Das Oldenburger Wallmuseum mit seinen Ausstellungen und dem großen Freigelände ist mit den notwendigen Hygieneregeln ab dem 01. April 2021 wieder geöffnet und freut sich auf Ihren Besuch.

Die aktuellen Details finden Sie hier durch einen Klick auf das Logo :

 


So Gott und Corona wollen : Der Wall-Gottesdienst ist am 22.08.2021

Trotz der besonderen Umstände in 2020 konnten wir im August den Gottesdienst

auf dem Oldenburger Wall und ein Benefizkonzert im Oldenburger Stadtpark

mit vielen Helfern bereichern und zum Gelingen beitragen.

Danke auch hier nochmal an alle Helfer, auch an Petrus für das gute Wetter.

Ähnliches planen wir auch wieder für das laufende Jahr.

Hier sehen Sie wie schön es in 2020 war :


Auch wie jedes Jahr : Der internationale Museumstag findet statt

 

 

   Diesmal allerdings wie schon im letzten Jahr digital,

   und das ist etwas ganz Besonderes.

 

   Mit einem Klick auf das Bild erfahren Sie mehr.

 

 


Unsere Museumslandschaft ist so vielfältig wie nirgends auf der Welt

Jetzt ist die beste Zeit, die nächsten Museumsbesuche zu planen.

Lassen Sie sich anregen von einer Zusammenstellung bei museum.de mit einem Klick auf das Logo:


Die "Silberne Halbkugel" jetzt auch in Oldenburg/H

Eine außergewöhnliche Nachricht hallte aus der Bundeshauptstadt Berlin nach Oldenburg in Holstein. Das Präsidium des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz verlieh in 2020 zwölf Persönlichkeiten und Personengruppen, die sich in besonderem Maße um die Erhaltung des baulichen und archäologischen Erbes verdient gemacht haben, den Deutschen Preis für Denkmalschutz.

Unter den Preisträgern befindet sich die Stiftung Oldenburger Wall.

Merken Sie sich schon jetzt den 12.September 2021

( Ein Klick auf das Bild verrät den neuesten Stand )


Das war ein Highlight in 2019 : Viele slawische Museen trafen sich in Oldenburg/H.

Die slawischen Museen Deutschlands versammelten sich zu ihrem 5. Bundestreffen in diesem Jahr bei uns in Oldenburg/H. .

Vom 22. bis 24.10.2019 fanden während der Tagung auch einige öffentliche Vorträge statt :

 

Dienstag, 22.10.2019 um  17:15 Uhr

  

Dr. Matthias Maluck „Inwertsetzung eines Weltkulturerbes

 

 Dienstag, 22.10.2019 um  18:00 Uhr

  

Dr. Sönke Hartz „Die Archäologie des Oldenburger Grabens

  

Donnerstag, 24.10.2019 um  09:15 Uhr

 

Bettina Kühnast „Fahrstuhl in die Slawenzeit

 

Weitere Details zu all diesen slawischen Museen finden Sie hier :